Gaspreiserhöhung – Hier steigen die Gaspreise 2022

Für 2022 gibt es auf breiter Front Preiserhöhungen beim Gas. Begründet werden die Preisveränderungen von den Energieversorgern mit den enorm gestiegenen Einkaufspreisen im Großhandel. Im deutschlandweiten Durchschnitt verlangen die Anbieter 75 % mehr für’s Gas. Für eine Familie im Eigenheim liegt der Preisaufschlag im Schnitt bei 1.130 Euro pro Jahr. Die Liste mit den aktuellen Preisanpassungen der Gasanbieter finden Sie hier.

+++ Gas.de stellt die Belieferung rückwirkend ein. Kunden von Grünwelt sind ebenfalls betroffen. Mehr +++

Sonderkündigung nach Preiserhöhung

  • Gasversorger müssen die Preiserhöhung mindestens 4 Wochen im Voraus schriftlich ankündigen. [Grundversorgung 6 Wochen]
  • Dabei muss der Anbieter Sie auch auf Ihr Sonderkündigungsrecht hinweisen.
  • Wichtig: Bei einer Sonderkündigung müssen Sie selbst kündigen! Das kann nicht der neue Anbieter für Sie übernehmen.
  • Sie haben hierfür nur 14 Tage Zeit. Die Kündigung wird zum Zeitpunkt der Preiserhöhung wirksam.

Alles zur Sonderkündigung nach Preiserhöhung
PDF Vorlage Sonderkündigung: Kündigung nach Preiserhöhung

Preiserhöhung beim Gas: Versorger schrauben die Gaspreise hoch

Die Zeiten der günstiger Gaspreise sind vorbei. Für 2022 haben bereits 970 Versorger Preisveränderung beim Gas angekündigt. Jeder Fünfte Gasanbieter hat die Preise verdoppelt. 32 Versorger verdreifachten den Preis. Die Preisanpassungen für 2022 liegen bei durchschnittlich 75 %.

332 Grundversorger haben neue Tarife eingeführt, die ausschließlich Neukunden betreffen. Der Preisssprung bei den Neukundentarifen liegt bei 185 % und bedeuten Mehrkosten von 2.850 Euro bei 20.000 kWh pro Jahr Verbrauch. [Informationen zur aktuellen Gaspreisentwicklung]

Bis in den Herbst 2021 hinein haben 416 Versorger eine Gas Preiserhöhung für 2021 um durchschnittlich 6,5 % durchgesetzt. Die meisten Gaspreiserhöhungen wurden in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg durchgesetzt. Für einen Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 kWh bedeutete das ein Plus von knapp 93 €.

Beim Spitzereiter steigen die Kosten um 150 Pozent

In Deutschland heizen laut BMWi 19,6 Millionen Haushalte mit Gas. Davon sind knapp ein Viertel – also 4,9 Millionen – in der Grundversorgung. Von den aktuellen Preiserhöhungen in der Grundversorgung sind geschätzte 4 Millionen Haushalte betroffen. Genaue Zahlen zum Anteil der Haushalte ausserhalb der Grundversorgung die von Preiserhöhungen betroffen sind, werden Mitte Januar erwartet.

Den insgesamt höchsten Anstieg der Gaskosten verzeichnen Haushalte, die wegen der Insolvenz ihres Versorgers aus ihrem Vertrag gefallen und bei ihrem Grundverorger gelandet sind. Hier sind Preissprünge bis zu 300% bei Neukundenverträgen gemeldet worden.

Tarife in der Grundversorgung erreichten im Dezember ein  Rekordhoch. Eine Familie im Eigenheim mit 20.000 kWh Verbrauch zahlte im Schnitt 9,7 ct pro Kilowattstunde – ein Plus von 36% im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Gaspreis Newsletter

Wir informieren 14-tägig über die Auswirkungen der Energie-Krise auf die Gaspreise. [kostenlos, 1-Klick-Abbestellung, keine Werbung]
Bestellen

Die aktuellsten Gaspreiserhöhungen 2022 im Ticker

Überblick Preiserhöhungen Gas für 2022:

Anbieter mit Preiserhöhungen: 950
Ø Preisanpassung 2022 in Prozent: 75%
Ø Preiserhöhung in Euro: 1.130 €

Höchste Preiserhöhungen Gas:

PlatzGasanbieterLandAnstieg
1SW Essen AGNRW150,6 %
2SW WittenNRW149,2 %
3SW Esslingen a.N.BW132,1 %
4EV SchwalmtalNRW128,6 %
5SW Barmstedt XtraSH128,4 %
6SW MüllheimStaufenBW124,8 %
7SW Aue – Bad SchlemaSN114,0 %
8SW LöbauSn113,0 %
9SW AhausNRW112,4 %
10SWK ENERGIENRW110,6 %

Höchste Preisveränderung Energieversorger überregional

GasanbieterArbeitspreisGrundpreis
Wunderwerk+ 352%n.a.
Montana+ 302%n.a.
Enstroga+ 261%n.a.
REW+ 67%1.246%
immergrün+ 219%n.a.

Verbraucherschützer gehen davon aus, dass alle Gasanbieter die Preise für 2022 erhöhen werden. Kunden mit aktuellen Preisgarantien werden nicht betroffen sein, doch außerhalb dieser garantierten Tarife gibt es große Preisveränderungen. Gasanbieter, die sich nicht durch langfristige Einkaufsstrategien abgesichert haben, zahlen an der Energiebörse aktuell um die 560% mehr für Erdgas als noch vor einem Jahr. Diesen Preisanstieg werden viele Verbraucher zu spüren bekommen. Es wird mit einer Entspannung der Situation im Frühjahr gerechnet, doch bis dahin sind hohe Preisanpassungen nicht ungewöhnlich.

Aktuellste Meldungen 29.01.2023: Diese Anbieter passen die Preise für mindestens einen ihrer Tarife an.

Vattenfall Hamburg zum 01.12.2022: Easy12 Extra Gas von 7,83ct auf 30,87ct/kWh brutto +++ Entega erhöht von 5,36 Cent/kWh auf 16,27 Cent/kWh ab 01.12.22 +++ Stadtwerke Karlsruhe erhöhen Gaspreis um rund 50 Prozent +++ Schwarzwald energie erhöht den Gaspreis von 5,9 Cent auf 17,2 Cent +++ Gasanbieter roth-energie hat den Preis verdreifacht. Arbeitspreis steigt von 5,02 ct/kWh auf 15,03 ct/kWh +++ MITGAS erhöht den Gaspreisvon 5,71 (Cent pro Kilowattstunde) auf 10,47 Cent +++ Elektrizitätswerke Düsseldorf, Preisanstieg über 300%, Arbeitspreis von 6,43 Cent auf 27,30 Cent   +++ MONTANA erhöht von 5 ct/kWh auf 15,8 ct/kWh +++ Logo Energie erhöht den Verbrauchspreis von 4,46 ct/kWh auf 11,9 Cent  +++ Rheinpower erhöht den Preis für die Kilowattstunde von 5,32 auf 15,16 Cent +++ Preiserhöhung bei Mitgas von 5,93 Cent/kWh auf 10,7 Cent/kWh +++ Enstroga hat eine Preiserhöhung für 2021 von 261% beim Arbeitspreis angekündigt [von 4,82 Cent auf 17,4 Cent pro kWh] +++ Die Stadtwerke Heidenheim erhöhen den Gaspreis zum 1. Januar 2022 um 19 Prozent +++11.100 Privat- und Gewerbekunden von Mitgas in Brandenburg müssen mit einer Preisveränderung von 16% rechnen +++ Die Stadtwerke Haan erhöhen den Gaspreis zum 1. Februar 2022 um knapp 3% +++ Stadtwerke Barmstedt ziehen Gaspreis um 70 Prozent an +++ Die Energieversorgung Oberhausen (EVO) meldet eine Gaspreiserhöhung 2022 für die meisten Privatkunden von 20% ++++ Der Nürnberger Energieversorger N-ERGIE meldet einen Preisanstieg um 0,96 Cent pro Kilowattstunde bei den Erdgaspreisen +++ ENERGIE JENA erhöht die Gaspreise zum Januar 2022 +++ Die EWE in Oldenburg erhöht die Gaspreise für 2022 um 13% +++ NEW kündigt eine Preisanpassung beim Arbeitspreis von 118% an, der Gaspreis steigt von 5,41 Cent auf 11,8 Cent/kWh +++ Die Belkaw in NRW erhöht den Arbeitspreis beim Gas um circa 20% +++ Die Gaspreise steigen bei den Stadtwerken Lindau. Die Preiserhöhung verursacht eine monatliche Mehrbelastung von 16,89 € [Abnahmefall 18.000kWh] +++ Der Hagener Energieversorger Mark-E Mark-E muss eine Preiserhöhung in der Grundversorgung vornehmen. Der Gastarif „Komfort Gas“ wird . 14,7 % teurer bei einem Verbrauch von 20.000 kWh +++Bei team ernergie steigt der Arbeitspreis von 4,95 ct/kWh auf 12,51 ct/kWh Preisanstieg von 153% +++ ( Verbraucher aus dem Aartal müssen für Gastarif 83% mehr ausgeben [Rhein-Zeitung] +++ Die Stadtwerke Neumünster haben Preisanpassung beim Gas von 31,5 Prozent zum 1.Dezember angekündigt +++ Zum 01.01.2022 gibt es eine Preisveränderung beim Gas bei der Gasversorgung Ebermannstadt von 8,8% +++ Die Preisanpassung bei den Stadtwerke Engen zum 01.01.2022 beträgt 1,5% +++ Der Energieversorger EWR Remscheid erhöht die Gaspreise um 1,4% +++ Bei den Stadtwerken Bochum steigen die Gaspreise ab 1.11.2021 um 6,4% +++ Preisveränderung bei den Stadtwerke Walldorf zum 01.November 2021 gemeldet um 7,3% +++ Die Stadtwerke Herne nehmen eine Preisanpassung zum 01.11.2021 vor, der Gaspreis des Stadtwerke Comfort Gas-Tarifs steigt um 9,5% +++ Der Standard Gastarif der Gasstadtwerke Zerbst erhöht sich um 13,2% zum 01.11.2021 +++ Der Gastarif in der Grundversorgung in Kempten-Oberallgäu verteuert sich um 10,2% +++ Die Stadtwerke Peine erhöhen die Gaspreise zum November 2021 um 10,5% +++ Die Stadtwerke Ingolstadt meldet eine Preisveränderung von 2,9% zum 1.10.2021 +++ Energie Südbayern erhöht die Gaspreise in der Grundversorgung zum 1.10.2021 um 28,2% +++ Preisveränderung beim Energieversorger Stadtwerke Neuruppin um zum 1.10.2021 um 25,6 % +++ Die SachsenEnergie AG meldet eine Preisanpassung Gas zum 01.10.2021 um 9% +++ Die Gaspreise bei der HEGAU GAS – Grund- u. Ersatzversorgung steigen ab 2022 um 1,5% +++ Kunden der EWR*GAS Grundversorgung in Nordrhein-Westfalen müssen mit einer Preisanpassung Gas ab Januar 2022 rechnen.

[Liste der Preisveränderungen wird regelmäßig aktualisiert]

Günstige Gaspreise, sicher wechseln und sparen.
3.600 30 m²
4.800 50 m²
8.800 75 m²
11.500 100 m²
16.000 150 m²
18.000 200 m²
32.000 250 m²
Eigener Verbrauch
kWh

Vorsicht vor versteckten Preiserhöhungen für 2022 beim Gas

Leider ist es gängige Praxis bei den Energieversorgern, Preisanpassungen in Werbeanschreiben oder E-Mail-Newslettern zu verstecken, obwohl sie damit gegen das Transparentgebot verstoßen. Das aktuellste Urteil dazu wurde vom Oberlandesgerichts Köln am 10. Juli gefällt [Az.: 6 U 304/19]. Demnach müssen Stromanbieter ausreichende Informationen zur Verfügung stellen, damit Kunden prüfen können, ob sie von ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen wollen. Denn das steht jeden Stromkunden bei einer Stromerhöhung zu.

Die Verbraucherzentrale rät daher, die nächsten Schreiben der Versorger genau zu prüfen, ob sie eine Preisanpassung und den Hinweis auf das Sonderkündigungsrecht bei Preiserhöhungen enthalten.

Wann kommt die nächste Gaspreiserhöhung?

Änderungen bei staatlich veranlasten Preisbestandteilen und Netzentgelten werden jedes Jahr im Oktober bekannt gegeben. Traditionell passen die Gasanbieter in dem Zuge auch ihre Preise an. Eine Mitteilung zur Erhöhung der Gaspreise zum 01.01.2021 muss 6 Wochen vorher beim Kunden eingehen [in diesem Jahr der 19.11.2020], wenn es sich um einen Grundversorgervertrag handelt. Bei Sonderverträgen sind es 4 Wochen.

Wegen der hohen Medienaufmerksamkeit zu dieser Jahreszeit, haben die großen Anbieter ihre Strategie geändert und die Preisanpassungen auf die Mitte des Jahres verschoben. Bleiben Sie also das ganze Jahr über wachsam!

Musterbrief Kündigung nach Preiserhöhung
PDF Vorlage Sonderkündigung: Kündigung nach Ppreiserhöhung

Was muss in der Mitteilung zur Preisanpassung stehen?

Aus dem Preiserhöhungsschreiben muss klar hervorgehen, wann und in welchem Umfang die Preiserhöhung durchgesetzt wird. Der Gasanbieter muss ebenfalls begründen, warum die Preise erhöht werden. Die Verbraucherzentrale beobachtet seit Jahren einen besonders ärgerlichen Trend. Viele Energieversorger erhöhen die Preise stärker, als die zulässige 1:1-Erhöhung von Steuern oder Netzentgelten. Die alten und neuen Preisbestandteile müssen in der Mitteilung zur Gaspreiserhöhung gegenüber gestellt werden. In den unten verlinkten Artikeln finden Sie genaue Werte zur zulässigen Preiserhöhung. Jede Preisanpassung muss auch den Hinweis auf das Sonderkündigungsrecht enthalten.

Gaspreiserhöhung = Sonderkündigungsrecht

Gasversorger müssen Preiserhöhungen 4 bzw. 6 Wochen* vor in Kraft treten schriftlich ankündigen. Bekommt man eine solche Nachricht, sollte man so schnell wie möglich handeln. Erhöht ein Versorger die Preise, muss er seinem Kunden rechnerisch genau darlegen, welche Preisbestandteile sich verändert haben. Soll mehr gezahlt werden, lohnt ein kostenloser Gasvergleich. Achten Sie gerade beim nächsten Wechsel auf eine Preisgarantie!

* Wann sind es 4 Wochen oder 6 Wochen bis zum Inkrafttreten der Preiserhöhung?

Der Energieversorger muss Kunden in der Grundversorgung über die Änderung der Preise 6 Wochen vorher informieren [§ 5 Abs. 2 StromGVV]. Bei Kunden mit Sonderverträgen gilt eine Frist von einem Monat [§ 41 Abs. 5 EnWG].

Generell können Kunden, die eine Gaspreiserhöhung bekommen haben, von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Dabei ist es unerheblich, womit die Preiserhöhung begründet wird – so haben es das Oberlandesgericht [OLG] Düsseldorf 2016 und der Bundesgerichtshof [BGH] 2017 entschieden. Der Gasvertrag kann zu dem Zeitpunkt beendet werden, an dem die Preisanpassung wirksam werden würde [auch wenn der Vertrag generell noch eine längere Laufzeit hätte].
OLG Urteil vom 5. Juli 2016, Az. I-20 U 11/16, BGH Urteil vom 5. Juli 2017 Az. VIII ZR 163/16
Vorlage „Sonderkündigung Gas wegen Preiserhöhung“
PDF Vorlage Sonderkündigung: Kündigung nach Preisanpassung

Die Verbraucherzentrale rät: Ändern Gasanbieter den vereinbarten Preis trotz Preisgarantie [Begründung ist egal], haben Kunden ein Sonderkündigungsrecht. Kündigt der Gasversorger während des laufenden Vertrages eine Preisanpassung an, empfehlen die Experten Preisveränderung genau zu prüfen. Die örtlichen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale beantworten Fragen rund um Gasrechnungen, Energieverträgen und Vertragsbedingungen. Die Beratung kostet 18 Euro.

Verbraucherzentrale: So verschleiern Versorger die Preiserhöhung

Preiserhöhungen beim Gas sind nicht immer leicht zu erkennen. Doch einige Anbieter verstecken oder verschleiern die Preisinformationen geschickt. Laut Verbraucherzentrale werden Preiserhöhungen üblicher Weise so versteckt:

  • Anschreiben des Energieversorgers sieht aus wie Werbung oder ein Flyer
  • Langes Anschreiben zu einem anderen Thema, in der die Preiserhöhung irgendwo im Text versteckt ist
  • Hervorhebung der Preisänderung beim Arbeitspreis auf ersten Seite, Grundpreiserhöhung irgendwo im Text versteckt
  • Preiserhöhung wird mit derJahresrechnung mitgeteilt und an unscheinbarer Stelle versteckt
  • E-Mail mit der Preisänderung wird von einem Absender geschickt, der nicht als Energieanbieter erkennbar ist.
Gaspreise 2021 vergleichen, sicher wechseln und sparen.
3.600 30 m²
4.800 50 m²
8.800 75 m²
11.500 100 m²
16.000 150 m²
18.000 200 m²
32.000 250 m²
Eigener Verbrauch
kWh

Weitere Gaspreiserhöhung melden [vielen Dank!]

Wolfgang und Gabriele Rohde
Wir haben soeben ein Schreiben von EON bekommen. .Erhöht werden Netzentgelte. Beschaffung und Vertrieb. Der Preis pro ctkW/Jahr erhöht sich von 6,43 auf stolze 18,06, also das Dreifache. Wo bleibt die Gaspreisbremse?
Carmen Axler
Wir sind bei Knauber Erdgas und haben am 11.8. ein Schreiben erhalten, dass sichder PReis zum 1.10 von ehemals 7,97 ct/kWh auf 27,01 ct/kWh erhöht, wir aber ein Sonderkündiungsrecht hätten. Da wir ja nur in den Grundtarif aufgenommen worden wären, haben wir dem nicht wiedersprochen, müssen aber jetzt feststellen, dass wir im Vergleich echt viel zahlen. Können wir jetzt noch Einspruch einlegen?
Horst Kensy
Sind seit Jahren bei Shell und haben bis Okt.22 mtl. 220 € Abschlagzahlungen geleistet. Nov. 22 Abschlagzahlung 1100,- €. Das ist doch schon mehr als traurig zumal die Konzerne Milliarden an mehrgewinn einfahren. Am Ende ist wie immer der kleine der blöde der alles bezahlen muss - aber auch alles !
Kathrin E.
ich bin bei emb Brandenburg ich soll ab 2023 974€ zahlen mein bisheriger abschlag ist 230€ was kann ich tun um dies entgegen zu wirken
Sherada
Meine Tochter hat immer 30 Euro bezahlt im Monat und jetzt wurden 255 abgebucht von Mitgas. Das wäre nur ein einmaliger Betrag haben sie gesagt, um zu schauen, wie hoch sie den Abschlag für 2023 ansetzen müssen. Ist das rechtens, dass die einfach mal 255 abbuchen, weil sie denken, das würde reichen ??? Kann meine Tochter das Geld zurück buchen und nur die 30 Euro zahlen ?
Energy Girl
Liebe Brigitte & Lothar, Vattenfall ist extrem unverschämt! Im Großmarkt-Einkauf kostet die kwh im Moment 12,5 Cent, was sehr teuer ist, aber keine 28 Cent vom Endverbraucher rechtfertigt. Die Gaspreisbremse kommt ab Januar: https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/gaspreisbremse-strompreisbremse-101.html schauen Sie trotzdem mal im Vergleichsrechner nach, ob es einen besseren Anbieter gibt (mit Preisgarantie!) denn selbst mit Preisbremse müssten Sie dann 20% des Verbrauchspreises zum Wucherpreis kaufen. Alles Gute für Sie! Linda
Brigitte und Lothar Noack
Wir haben seit 2021 eine Gasliefervertrag mit Vattenfall. zum 01.01.2022 gab es eine erste Preiserhöhung von 4,68 ct/kWh auf 7,96 ct/kWh (+ 3,28 ct/kWh). D.h. die monatliche Abschlagszahlung wurde von 171 Euro auf 296 € erhöht (was schon erheblich für uns war). Mit Schreiben vom 11.11.2022 wurde uns nun eine weitere Anpassung des Gaspreises zum 01.01.2023 angekündigt. Der bisherige Verbrauchspreis pro kWh steigt dann von 7,22 ct um 21,44 ct stolze 28,66 ct. Das entspricht einer Preissteigerung von 297 % - das ist für uns einfach nur unverschämt und maßlos. Beim gleichen Verbrauch wie in 2021 müssten wir dann insgesamt 12.892 € zahlen. (in 2021 waren es lediglich 2.257 €). Wir sind beide Rentner und können solche enormen Steigerungen nicht bewältigen. Das ist doch alles nicht mehr normal.
k-hm
Lieferant SÜWAG, Tarif Gas Garant 100 seit 01.11.2021. Mitteilung am 16.11.2022: bisheriger Gaspreis von 5,27 ct/kWh erhöht sich ab 01.01.2023 auf 17,19 ct/kWh. Das entspricht dem 3,26-Fachen. Der bisherige Abschlag von 135 €/mon wird demnach auf rund 400 €/mon steigen. Da bleibt nur die Kündigung, denn der Grundversorger (badenova) verlagt knapp 11,5 ct/kWh. Viele Grüße k-hm
k-hm
Mitteilung am 16.11.2022 von SÜWAG (Trarit Gas Garant 100 vom 01.11.2021): Gaspreis erhöht sich am 01.01.2023 von vorher 5,27ct / kWh auf 17,19ct / kWh. Das entspricht einer Erhöhung auf das 3,26-Fache. Der Grundpreis von 19,98€ / mon ändert sich nicht.
Energy Girl
Hallo, prüfen Sie das Kleingedruckte im Vertrag insbesondere die Festpreisregelung (Dauer & Preisbestandteile). Wird dort der Energiekostenanteil ausgeschlossen, ist die Erhöhung von Seiten des Versorgers rechtens. Wenn nicht, Einspruch erheben und alten Abschlag zahlen. Sollte die Erhöhung kommen, gibt es Entlastung vom Staat: im Dezember die Übernahme des Abschlags, Gaspreisbremse ab Januar (12 Cent pro kWh für 80% des Verbrauchs, Fernwärme 9,5 Cent). Best Grüße Linda
Wirth-Hartford
ENBW erhöht zum 1.1.2023 den Gaspreis von jetzt 5,48 kwh/ auf 12,50 kwh. Ich habe eigentlich eine Festpreisgarantie. Kann ich etwas dagegen unternehmen?
Energy Girl
Hallo Uwe, Kleingedrucktes im Vertrag prüfen insbesondere die Festpreisregelung (Dauer & Preisbestandteile). Wird dort der Energiekostenanteil ausgeschlossen, ist die Erhöhung von Seiten des Versorgers möglich. Wenn nicht, Einspruch erheben und alten Abschlag zahlen. Sollte die Erhöhung kommen, gibt es Entlastung vom Staat: im Dezember die Übernahme des Abschlags,Gaspreisbremse ab Januar (12 Cent pro kWh). Best Grüße und alles Gute für Sie. Linda
Uwe Diehl
Ich bin Kunde bei Vattenfall und hatte bis zum 10.11.2022 einen Festpreis beim Gas von 4,99 Cent pro kWh und habe eine Ankündigung Erhöhung auf 30,87 Cent pro kWh bekommen. Wir haben ein Einfamilienhaus und einen Verbrauch von 23000 kWh. Das heißt wir müssten 7100 Euro im Jahr zahlen oder 591 Euro im Monat. Ich bin ratlos wie diese riesige Firma auf solche Preise kommt. Ich weiß nicht was ich tun soll.
Alois
Mitgas wollte von 73,-€ mtl auf 575,-€ mtl ! ! ! Jährlich sind das + 6000,-€ 0,47 € pro kwh ! ! ! Mfg Alois
Chris
Vattenfall erhöht Gas in den Tarif Easy 24 vom 8,51 Cent/KW zum 1.12.22 auf 31,87€ /KW !!! 300 % suche Günstige Alternative ?
Daniel
Yellow Strom: Gaspreis bisher 5,62 ct /kW nun 11,33 ct/kW → etwas mehr als 100%!!
S. Tammen
Hallo, Wir haben eine Erhöhung von 0,08€ auf 0,32€ - als Vattenfall Bestandskunden seit 2018! Wir wissen nicht wie wir das zahlen sollen. Unser kleines Eigenheim ist leider sehr offen geschnitten. Für uns als Paar wäre das ok, aber mit einem Baby ist es nicht.möglich, "sich einfach wärmer abzuziehen" ... Fragen uns wie das weiter gehen soll. Alles wird teuer und wie soll man sich das noch leisten....
Fam. Perrot-Bensheim
Entega erhöht von 5,36 Cent/kWh auf 16,27 Cent/kWh ab 01.12.22!!!
Matthias Kayser
Vattenfall für Hamburg zum 01.12.2022: Easy12 Extra Gas von 7,83ct auf 30,87ct/kWh brutto
Richter
EWR Worms hat zum 1. Mai 2022 Gaspreise (incl. 19% MWSt)wie folgt erhöht. Arbeitskreis von 5,80 ct auf 14,95 ct Grundpreis von 11,90 EUR auf 13,25 EUR pro Monat
Steffen Kaiser
BS Energy „schießt“ den Vogel ab - Oberfrechheit, lapidare Reaktionen: Wir sind seit 10 Jahren Stammkunde und haben bislang 5.38ct/ kWh bezahlt. Ab dem 1.10.22 soll der Gaspreis für uns auf 17,78ct steigen = satte 330%. Hinzu kommt noch die Erhöhung des Grundpreises. Der neue Arbeitspreis von 17,78ct brutto beinhaltet noch nicht die Gasumlage. Damit ist BS Energy teurer als viele Grundversorgungstarife. Es fehlen die Worte…
Fassungslos
Wir sind letztes Jahr umgezogen und haben einen neuen Vertrag mit 4,74 Cent/kWh abgeschlossen. Jetz haben wir eine Preiserhöhung bekommen und sollen jetzt 17,74 Cent/kWh zahlen. Das ist fast 4 mal so viel! Wie soll ich das noch bezahlen bei 2 Kleinkindern im Haus? Dürfen die das so einfach?
Pajung
Ich habe eine 8 fache Gaspreiserhöhung erhalten. Ab November 2022 sollen wir, monatlich 500,00€ Abschlag bezahlen, vorher habe wir monatlich 66,00€ bezahlt. Wir sind Rentner ( im Osten) und haben bekanntlich nie hohe Einkünfte erzielt. Was sollen wir jetzt tun?
Helge Agte
Ja ,so richtig kann man gegen eine Preiserhöhung doch nichts machen, die Preise sind dermassen hoch und das überall ,das man sowieso nicht weiß wohin.Der Staat muß endlich einen Gaspreisdeckel für zumindest einen Teil des Gases schaffen.Ich hoffe das der Staat endlich reagiert und seine Bürger nicht im Regen stehen lässt.
Lietz
Michael aus Recklinghausen Knauber Erdgas Preis 2019inkl.M. 0,0534 € bis letzte Erhöhung 2022 auf inkl.M. 0,3063 € Mit Freundlichen Gruß Michael Lietz
A.Fergen
VATTENFALL: Gaspreis- Erhöhung von 6,12 ct./kWh auf 29,75 ct./KWh zum 01.11.2022. Ein absoluter K.O. Schlag. Unfassbar.
Purzel
wir sind bei den Stadtwerken Schaumburg-Lippe und haben einen Gas-kombi Vertrag. Dieser wird zum 01.11.2022 um 96% erhöht; wovon man sich 8,5% nur allein als Bilanzierungsumlage genehmigt. Am 07.09.22 sagte man gegenüber der lokalen Presse, dass die Kunden mit einer Gaspreiserhöhung vorraussichtlich 2023 rechnen müssen. Wann wird von staatlicher Seite eigentlich dieser Wahnsinn gestoppt? Mfg
Antje
Wir haben heute völlig schockiert gelesen... bei Vattenfall vorher 5 Cent ab November 28 Cent! Das ist mehr als das 5fache!!! Ist so etwas nicht wirklich Wucher??? An wen kann man sich wenden? Bei den Schreiben von Vattenfall sieht man ja selbst nicht durch, weil alles so kompliziert in "Fachchinesisch" geschrieben ist. Vielleicht sollten sich alle gegen diesen Wucher wehren!!!
Thomas
Vattenfall hat uns in Berlin zum 1.11.2022 eine Erhöhung beim Gas auf 28,75 Cent pro KW/h angekündigt, das ist zum bisherigen Preis von 4,88 Cent (fest seit 2020) eine Steigerung von fast 600 Prozent. Und die Gasumlage kommt noch obendrauf. Wie kann man sich dagegen wehren?
Mirko Eichler
Mein Gasversorger hat zum 01.10.22 den Arbeitspreis auf 21,99 ct/kWh erhöht. Ich bin außerhalb des Netzgebietes. Kunden innerhalb des Netzgebietes zahlen hingegen zum 01.10.22 nur einen Arbeitspreis von 11.61 ct/kWh. Anbieter sind die Stadtwerke Oranienburg. Ich habe mich darüber beschwert, dass ich über 10 ct/kWh mehr bezahlen soll. Ist das rechtens? Mit freundlichen Güßen
Carsten Jones
Kann es sein das wir als Verbraucher mal wieder den Sündenbock spielen müssen. Habe zum 1.10.22 eine Preisanpassung bekommen von 6,52 Cent/kWh auf 9,47 Cent/kWh. Gestern kam eine weitere Anpassung in Haus. Und jetzt wird es echt kriminell. Ab dem 1.11.22 soll ich von 9,47 Cent/kWh auf 28,35 Cent/kWh eingestuft werden. Saufen die alle Lack? Wie soll das den gehen bei einem Verbauch von ca.: 30.000 kWh? Das sind 8500€ im Jahr und 708€ im Monat! Kündigen und eine andere Art der Wärmezufuhr suchen ist das einzige was möglich ist.
E.Rei
Langsam reicht es.. Wer soll das alles bezahlen? Bei Mitgas kann man seinen Augen nicht trauen. Jetziger Abschlag ca. 90 Euro monatlich, ab 1.11 2022 geschlagene 974 Euro jeden Monat. Von Luft wird man nicht satt. Liebe Leute rechnet es euch selbst aus, wieviel Prozent Preissteigerung es ist. Wer Rentner ist, hat im Monat nicht mal das Geld für Brot. Warum wird dies alles geduldet?
Doro
Mitgas erhöht den Preis für 1 kWh zum 1.10.22 von 5,64 Cent brutto auf 30,64 Cent und ab 1.11.22 auf 33,59 Cent brutto. Der Abschlag steigt von 85 € monatlich auf 636,00 €!!!
Matthias
Wir haben heute unsere Neuberechnung von mitgas bekommen. Eine stattliche Erhöhung von 700%.
Elke
MITGas hat mir Heute einen neue Abschlagplan geschickt,ab November Monatlich 1746,00Euro,bisher haben wir 200,-bezahlt und von uns aus vor drei Monaten auf 300,-Monatlich erhöht. Wir können nicht zahlen.Was tun?
Ahrens
lekker Strom GP von knappen 7,oo Euro auf 14,90 Euro mtl. AP von 6 ct auf knappe 8 ct
Susanne Winkelmann
AVU Gevelsberg. Gaspreiserhöhung zum September 2022 um 175 Prozent.
Stephan Herdt
Folgender Text kam von der AggerEnergie: "In dem Tarif AggerGas STABIL 12 ändern sich die Preise ab dem 1. Oktober 2022 wie folgt: Der Arbeitspreis steigt um 13,05 Cent/kWh (brutto) von 5,36 Cent/kWh (brutto) auf 18,41 Cent/kWh (brutto)." Der "Stabil-Vertrag" hat eine Laufzeit von 12 Monaten und endet am 31.12.2022! :-) SCHööööön STABIL!!! Als ich bei Vergleichsportalen andere Tarife verglich, hatte ich einen Atemstillstand; da fängt ein "preiswerter" Tarif bei 34 ct/kWh an (Boah). Ein Vergleich bei Anbietern im Großraum Köln ist gar nicht mehr möglich, man verweist immer auf den Tarifpartner AggerEnergie und man solle sich dort hin wenden. Aus der Schockstarre erwacht, Stephan
Martin
Energie hoch 3 Gas: Erhöhung von 4,9 Cent/kWh auf ca 24,9 Cent/kWh.
PN
Mitgas erhöht den Gaspreis von 5,64 auf 30,50 Cent pro kWh - 540% - unbezahlbar für die meisten Mieter!
Lara
Preiserhöhung im Jahr 2021 von 130%
MM
Enpure/Vattenfall: von 4,34 ct auf 21,89 ct (!!!) ab 10/22 (inkl Gasumlage)
M.Martin
Shell Energy erhöht bei mir ab 1.10.2022 im Tarif GAS+12, abgeschlossen am 1.1.2022 mit 12 Monaten Festpreis garantie nun von 10,33Ct/kWh (Brutto) auf 13,93 Ct/kWh (Brutto) das sind ca 35%. Der Grundpreis/Jahr von 177 Euro/Jahr bleibt.
Claudia
Vattenfall - bis Oktober 2022 bezahle ich noch einen Abschlag von 89,00 € (Grundpreis beträgt 13,90 € und 4,92 Cent/ kWh). Ab Oktober 2022 dann 350,00 € Abschlag (Grundpreis = 17,90 € und 21,55 Cent/ kWh) Das entspricht einer Preissteigerung von knapp 289 % !!!!!!! Das ist doch irreal? Wer gebietet dem Einhalt????? So etwas darf doch nicht sein!!!!!! Hat jemand einen Tipp? Liebe Grüße, Claudia
Tauriel
Gastarif "enpure by Vattenfall": Mitteilung am 21.08.2022 (per Mail an einem Sonntag!) erhalten. Zum 06.10.2022 steigt der Grundpreis von 7,90 auf 9,90 im Monat und der Verbrauchspreis von 4,76 ct/kWh auf 22,51 ct/kWh (bei 19% MwSt). Ja spinnen die eigentlich!? Mein Abschlag steigt damit von 100 auf über 300 Euro im Monat... Keine Ahnung, wo ich die 2.400 Euro extra hernehmen soll :( MfG Tauriel.
Rudi Rothenburger
Wir haben im August 22 zu EVS Sehnde gewechselt. WIR, das sind zwei ältere Herrschaften in einen gemieteten Reihenhaus von etwa 100 m2. Nun bekamen wir ein Schreiben, daß der Gaspreis zum 01.10.22 um 2,88 Cent/KWh angehoben wird und zum 01.11.22 eine weitere Erhöhung ansteht. Begründet wird dies mit § 26 (EnSiG) und der unrealistischen Behauptung, daß Russland die Gasexporte nach Deutschland, seit Monaten ständig drosselt... Ab sofort wird uns ein Abschlag von, sage und schreibe, 255,00 Euro in Rechnung gestellt.! Unser Verbrauch lag bei sparsamen 1320 KWh. Zukunftsprognose: Düster bis hoffnungslos.! Diese Ausplünderung par excellence hat unser Land, haben unsere fleißigen Menschen, niemals verdient!!
Josephine Beck
GASAG Berlin. Versorgung außerhalb von Berlin. Erhöhung am 10.08.2022 von 6,58ct/kWh auf 35,22ct/kWh also +535%
Jan
Gestern kam der Brief der Gasag. Erhöhung von 5.5 Cent / kWh auf 32 Cent/kWh ab Oktober
Elfi Kärcher
Montana Preiserhöhung gerade bekommen. Von 4,61ct/kWh auf 26,85 ct/kWh. Fast das 6 fache 582%. Wucher!! Wucher ist normal strafbar, wo kann man sich hinwenden. Mit freundlichen Grüßen Elfi Kärcher
helannes
Wir sind Gas-Kunde bei emb Energie Mark Brandenburg seit 01.02.2021. Der damalige Arbeitspreis lag im ersten Jahr bei 5,38 Cent. Zum 01.02.2022 erfolgte eine Anpassung auf 7,7 Cent. Unmittelbar im Anschluss wurde der Preis zum 01.05.2022 erneut auf 10,2 Cent erhöht. Aber das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange. In den letzten Tagen flatterte uns ein Preisanpassungsschreiben, datiert vom 10.08.2022, ins Haus, worin ein Preis ab 01.10.2022 von unglaublichen 34,81 Cent in Aussicht gestellt wurde. Man beachte bitte, dass dieses Schreiben vor Bekanntgabe der Gasumlage und der Reduktion der Mehrwertsteuer am heutigen Tage aufgesetzt wurde. Der Preis liegt damit über dem Niveau der Ersatzversorgung von EMB mit dem heutigen Tag (angepasst am 01.08.2022) von 33,07 Cent. Der Preis der Grundversorgung liegt aktuell (19.08.2022) bei 11,06 Cent. Langsam hört der Spaß auf. Tarif EMB | ERDGAS Smart. Sind andere Kunden dieses Versorgers in gleicher Art betroffen? MFG helannes
Anton Schex
ESWE erhöht zum 1.1.22 für den Tarif "ESWE Klima Fair GAS" von brutto 6.164ct/kWh auf 19.748ct/kWh, also um 220%.
S.Schüning
Im Jahr 2021 4,3 Cent brutto ab Oktober 21,75 Cent brutto. Preissteigerung von über 405 %. Gasumlage noch nicht eingerechnet ! Stadtwerke Schwerin
Martin
Lt. telefonischer Auskunft Stadtwerke Flensburg 8/2022 Preis bis 31.12 .2022 7,54 ct/kw 9.- € Grundgebühr Preis 1.1.2023 26,36 ct/kw 11.- € Grundgebühr Man bekommt als Bestandskunde den Neukundentarif aufgedrückt +350% Das ist darauf ausgelegt die Kunden in die Grundversorgung zu treiben Für ein Stadtwerk eine Schande -Günstiges Erdgas, transparente Konditionen-
IM
Stadtwerke Pirna, bei denen ich seit 2018 Kunde bin, erhöht zum 01.10.2022 das Gaspreis um 325%, nachdem der Preis im letzten Jahr bereits schon einmal mehr als verdoppelt wurde.
stefanie
Immergrün: 4,94 Cent pro Kilowattstunde auf 27,1 Cent pro Kilowattstunde, das bedeutet von einer Vorauszahlung von 280.- auf eine neue Vorauszahlung auf unfassbare 939 Euro. Das ist skandalös-man benötigt ein zusätzliches Einkommen....
Claudia
stadt energie vom 20.07.22: Abschluss 9/21 für 5,89 ct , ab 9/22 Erhöhung auf 22,43 Cent ! Bedeutet: Statt monatlich 226,- Euro jetzt 813,- Euro Abschlag. Ich bin fassungslos!!
jeannette müller
wir sind bei Knauber Erdgas seit 2019. ich hätte mich gefreut über eine Preiserhöhung von 100%! Im Juli 2022 wurde uns mitgeteilt, dass unser Arbeitspreis von derzeit von 6,03 ct/kWh brutto auf 19,43 ct/kWh!!!!!!! steigt. Wollten gleich den Gasanbieter wechseln, aber "Pustekuchen". Alle Gasanbieter haben für Neukunden einen Arbeitspreis ab 19 ct/kWh! Wir wissen nur eins, das können wir nicht zahlen. Dem muss doch ein Riegel vorgeschoben werden! Wir werden uns jetzt über einen Anwalt schlau machen.
Micha
@VG: Eine Kündigung ist Einseitig Empfangsbedürftig und bedeutet, dass diese mit einem entsprechenden Nachweis wie per (Einwurf)Einschreiben, besser noch in dem Falle mit Rückschein, versendet werden muss. Die Kopie nutzt in dem Fall leider nichts, da kein Nachweis der tatsächlichen Zustellung geführt werden kann. Die bloße (auch glaubhafte) Zusicherung ist jedoch für das Rechtsgeschäft unerheblich.
Sandra
Vattenfall: zum 01.09.2022 von 6,08 Cent/kWh auf 16,20 Cent/kWh Wir haben hier einen 37.000kWh Verbrauch. Keine Ahnung wie ich das finanzieren soll. . . .
Bergmann
Sollte mein Gasversorger ( hier die Rhenag Rheinische Energie AG ) nochmal die Preise so unverschämt erhöhen wie zu Jahresbeginn 2022, bekommen die von mir die sofortige Kündigung mit dem eindringlichen Vermerk das auch keinerlei Interesse an einer Grundversorgung besteht. Die Gasleitung würde von uns sofort gesperrt und derZählerstand fotografiert werden. Desweiteren wird die Tochtergesellschaft der Rhenag ( Rhein-Sieg Netz ) mit der sofortigen Demontage der Gasuhr in meinem Keller beauftragt. Die Erdgasleitung wäre dementsprechend zurück zu bauen.
Lutz Widder
Mein Vertrag bei Vattenfall läuft jetzt im August 22 aus...wir haben jetzt Mitteilung das der neue Preis von 5,75 Cent auf 17 Cent steigt. Prost Mahlzeit
Magiera, Matthias
Stadtenergie. 12 Monate Preisgarantie im Juni beendet. Mitte Mai 2022 das Schreiben - Erhöhung von 4,71 Cent pro kWh auf 15,13 Cent pro kWh. Mehr als verdreifacht!
Klaus Maus
Vattenfall hat ab 1.7.22 von 5,08 ct/Kwh auf 17 ct/Kwh erhöht. 234,64% Erhöhung! Die Vergleichs-Alternativen sind ähnlich teuer. Keine Ahnung, wie ich das bezahlen soll :-(.
Hans
Mein Jahresvertrag für Gas bei Maingau Energie zum Preis von 3,72 Cent/KWh ist zum 28.02.2022 beendet. Neuer Anschlußvertrag zum Wucher-Preis von 9,32 Cent/KWh wurde angeboten !! Das ist schon höchst Kriminell Kann man sich dagegen wehren und wie ? Bitte um Info
TD
Wir haben von Montana zum 01.02.2022 eine Preiserhöhung auf 10,77 ct/kWh und jetzt gleich im Nachgang eine Erhöhung zum 01.05.2022 eine nochmalige Preiserhöhung auf 17,79 ct/kWh bekommen. Der monatliche Grundpreis bleibt unverändert. Bei der Preiserhöhung zum 01.05. wird wie folgt begründet: Schieflage aus Angebot und Nachfrage, verbunden mit niedrigen Speicherständen. Der russische Einmarsch in die Ukraine hat die bereits hohen Großhandelspreise für Gas auf neue historische Höchststände steigen lassen. Sanktionen gegen Russland - so wurde beispielsweise das Genehmigungsverfahren für NordStream 2 auf unbestimmte Zeit gestoppt.
A.W.
Mitgas erhöht zum 01.05.2022 den Gaspreis von 5,78 Ct/kWh auf 21,82 Ct/kWh
Energy Girl
@Michael: Die Preisgarantie bezieht sich nicht auf Steuern und Abgaben, ABER: wenn Sie den Punkt „Preisgarantie“ vollständig zitieren, dann bezieht sie sich auf den Energiekostenanteil (Beschaffungspreis). Das ist der Teil, der momentan so extrem steigt, duch die gestiegenen Einkaufspreise. Schauen Sie noch einmal genau nach, ob das erwähnt wird. Alle Gute!
Michael
Im Vertrag meines Gasbelieferers steht unter dem Punkt "Preisgarantie": Während der vertraglich vereinbarten Laufzeit der xxxx-Preisgarantie ist eine Preisänderung ausgeschlossen. Von der Preisgarantie ausgenommen sind Änderungen der Umsatzsteuer und etwaige Preisänderungen, die die Energiesteuer und die künftig neuen Steuern, Abgaben oder sonstige staatlich veranlasste, die Beschaffung, Erzeugung, Netznutzung (Übertragung und Verteilung) oder den Verbrauch von Gas betreffende Belastungen oder Entlastungen (vgl. Ziffer 6.4.) betreffen. Etwaige Preisänderungen erfolgen in dem in Ziffer 6.2. und/oder 6.4. beschriebenen Verfahren. Bei einer gesetzlichen Änderung der Umsatzsteuer gilt Ziffer 6.3. Heißt das nicht, dass überhaupt keine Preisgarantie besteht?
H. Poschmann
MITGAS: Verbrauchspreis von 5,5ct/kWh auf 21,60ct/kWh ab 01.05.2022 (=400%!), Grundpreis von 72€ auf 96€/Jahr
Uwe Schöneshöfer
Montana erhöhte bei mir den Preis in zwei Schritten im Dezember zum 1.1.22 den Arbeitspreis von 4ct auf 10,95ct jetzt gestern bekam ich die Mitteilung das zum 1.5.22 erhöht wird auf 18,05ct der Grundpreis blieb mit 9,13,-€ dabei gleich das macht eine Gesamterhöhung von 351,25% nach der ersten Erhöhung das dem Kunden zuzumuten ist eine Frechheit!
Simek Miroslav
Knauber/Bonn hat die Gaspreise bei uns zum 01.02.2022 um über 170% erhöht!
Jürgen Grollmisch
Stadtwerke Rotenburg Wümme haben eine 2. Preiserhöhung zum 01.04.2022 angekündigt von 8,26 auf 10,96 Ct/kWh und zusätzlich den Grundpreis um 100€ erhöht. Das entspricht mit der Änderung vom 01.01.2022 jetzt eine Erhöhung von etwas über 100% innerhalb von 4 Monaten.
Michael Wille
Fünfwerke erhöht den Preis von 5,85 auf 18,25, obwohl ich schon viele Jahre Kunde bin.
Energy Girl
@V.G. Das ist ein fieser Trick der Stromanbieter, Kunden zum Bleiben zu zwingen. Das können Sie tun. 1. Wenn Check24 die Kündigung verschickt hat, bitten Sie dort dringend um Mithilfe. Dort gibt es Aufzeichnungen, wann und wie das verschickt wurde. Meist läuft alles digital. 2. Beschwerde bei der Schlichtungsstelle Energie. Rufen Sie an und fragen nach, ob es bereits ein Verfahren gegen den Anbieter gibt. 3. Verbraucherzentrale anrufen, die erste Telefon-Beratung ist kostenlos, rechtliche Beratung circa 20€.
V.G.
Hallo, mein Gasanbieter Rheinpower hat auch die Preise Geändert, soll ich für 20000 statt 178€, 531€ zahlen !!!!! Wie soll ich das machen ? Sonderkündigungsrecht habe ich ausgenutzt aber, das Brief wurde von Check24 ausgedruckt, ausgefüllt und versandt aber nicht angekommen ! ( Kopie ist da). Mitarbeiter der Rheinpower sagte mir, ich sollte das Brief per Einschreiben verschicken da manchmal die Briefe nicht ankommen !!! Aber wo steht das, das wir die Kündigungsbrief so verschicken sollen ?
Johannes Fischer
eprimo wollte zum 01.03.2022 den Grundpreis von 4,94 ct auf 7,84 ct/kwh erhöhen. Gleichzeitig erfolgte ein Angebot über 10,75 ct/kwh mit Preisgarantie bis 31.05.2023. Nach langer Überlegung habe ich mich entschlossen das Angebot mit der Preisgarantie anzunehmen. Meinen bisherigen Abschlag habe ich entsprechend angepasst.
Energy Girl
@Bernd Wurde die Preissteigerung bei der höheren Anschlagszahlung begründet? Höherer Verbrauch oder teurerer Verbrauchspreis Gas? Rückwirkend geht so etwas nicht, aber wenn Sie eine Preiserhöhung bekommen haben, gibt es 2 Möglichkeiten: Sollten Sie einen Vertrag mit Preisgarantie haben, schauen Sie in die Konditionen ob die erhöhten Preibstandteile eigentlich von der "Garantie" abgedeckt werden. Oder kündigen und schauen, ob Sie einen günstigeren Anbieter finden.
Bernd
Habe bis Oktober 2021 bei primastrom (Gas) einen monatlichen Abschlag von 126,00€ bezahlt. Ab November 2021 werden mir 342,83€ abgezogen. Das sind 172% Preissteigerung. Kann man da gesetzlich zu viel bezahlte Gelder zurück fordern?
Energy Girl
@doro wenn die Preisgarantie die Preisbestandteile enthält, die erhöht wurden, ist die Preiserhöhung unwirksam. Sie sollten den Anbieter auf seinen Verstoß aufmerksam machen.
doro
Estronga gaspreiserhöhung trotz preisgarantie von 4 ,12Ct. auf 27,50 Ct, das ist Wucher.Sofort kündigen!
Mark
Roth-Energie, Tarif Rothgas 12: Arbeitspreis von 6,00 ct bis 03/2022 auf 15,11 ct ab 04/2022!
Lukas Niedermaier
Ich habe ein Preiserhöhung von 1,77 ct Energiepreis auf 12,32 ct Energiepreis bei meinem Restaurant bekommen, ich habe mich von [Link entfernt] beraten lassen und einen Gesamtpreis von 10,03 ct Brutto fürs Gas bekommen, was mir als sehr günstig bei der aktuellen Marktlage erscheint. Das ist doch nicht mehr normal was am markt abgeht...
Eva
Schwarzwaldenergie erhöht den Gaspreis von 5,9 Cent auf 17,2 Cent. Über 200%. Wer soll das noch bezahlen bei 22.000 kWh.
DT
Logo Energie hat der Arbeitspreis von 5,36ct./Kwh auf 11,42ct./Kwh erhöht. Wurde mir Ende November mitgeteilt. Durch einen Systemfehler konnten sie mir den im Protal möglichen Wechsel auf einen anderen Tarif von 7,22ct./Kwh nicht ermöglichen. Leider habe ich die Nachricht erst nach vielem Nachfragen erhalten. Somit konnte ich in der Hoffnung leider auch nicht auf einen Traif von 10,06ct./Kwh gewechselt. Der Grundpreis bleibt gleich. Dadurch ist mir ein weiterer Schaden von 1,36ct./Kwh entstanden (ca.114€ im Jahr nochmal oben drauf). Nun muss ich mit 213% Verteuerung leben, wobei der nächst schlechtere Tarif die Grundversorgung der Stadtwerke ist mit 15,06ct./Kwh. Wucher ist da noch untertrieben. Erst danach kommen andere Anbieter über die Vergleichsportale.
Thomas
Preiserhöhung Gas von Rheinische Elektrizitäts- und Gasversorgungsgesellschaft mbH. Monatlicher Abschlag soll bei gleichem Verbrauch von 111€ auf 733€ ab 01.02. steigen! Gehts noch??? Ohne Vorankündigung, geht mur aus der Jahresabrechnung hervor!
Kt
MONTANA : Zum 01.03.22 von 5,x ct/KWh auf 15,8 ct/KWh. Erhöhung um 200%
Frank
Elektrizitätswerke Düsseldorf, Preisanstieg über 300%. Arbeitspreis von 6,43 Cent auf 27,30 Cent. Ist eine Bodenlose Frechheit.
A.H.
MITGAS Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH erhöht bei uns ab 1.2.2022 den Gaspreis von 5,71 (cent pro Kilowattstunde) auf 10,47 (brutto) und den Grundpreis brutto von 60,00 auf 96,00 Euro A.H. 09125 Chemnitz
Maik
Mein Gasanbieter roth-energie.de hat den Preis verdreifacht. Der Preis setzt sich ausschliesslich aus dem Arbeitspreis zusammen, welcher von 5,02 ct/kWh auf 15,03 ct/kWh und entsprechend die monatlichen Abschläge steigen sollen.
Marco
LogoEnergie. Abgeschlossen 02/2021 zu 16,24 €/Monat Grundpreis, 4,46 ct/kW ab. 01.02.22 jetzt 11,9 ct/kW. Grundpreis bleibt aber wechseln macht nicht so wirklich Sinn
Anke
Rheinpower erhöht bei Laufzeit Ende Vertrag von 5,31930 ct/kwh auf 15,16 ct/kwh bei einem Jahresverbrauch von 12.000 kw/h = 1180 € !!!! mehr im Jahr ~ für einen Haushalt eine Mehrbelastung von ca. 100 € monatlich. Das soll mir mal die aktuelle Regierung erklären, wer das stemmen soll. Mal ganz abzusehen von Spritpreisen und sonstigen Lebenshaltungskostenerhöhungen. Armes Deutschland ! Kann mal einer sagen, was man als Bürger dagegen tun soll. Wem wundert da noch der weitverbreitet Frust in der Bevölkerung.
Wagner
Preiserhöung bei Mitgas von 5,93 Cent/kWh auf 10,7 Cent/kWh. Grundgebühr pro Jahr verdoppelt sich von 72,-€ auf 144,-€. Keine Chance zum Wechseln. Die wenigen angebotenen Wechseltafrife sind nochmals mind. doppelt so teuer. Auch die Versorgung beim hiesigen regionalen Versorger ist teurer. Sieht mir stark nach Absprachen aus?
JMH
02.01.2022 123 energie / Pfalzwerke bisheriger Arbeitspreis Tarif 123gas 5,704 ct/kWh, ab Feb 2022 13,612 ct/kWh Dies entspricht einer Erhöhung von fast 140% !!! Über 2000€ im Jahr mehr für Gas. Beim Strom wird es auch eine Erhöhung von ca. 40% geben. Wer soll das noch bezahlen?
Stefanie A.
Ab 09.02.2022 erhöht die Pfalzwerke AG (123 energie) den Tarif "123gas" beim Arbeitspreis von 5,855 ct/kWh um 7,788 ct/kWh auf 13,643 ct/kWh. Das sind 133 % Erhöhung. Der Grundpreis soll von 146,50 EUR/Jahr um 39,47 EUR/Jahr auf 185,97 EUR/Jahr steigen. Hier geht es um 27 %. Für 22.000 kWh zahlt man dann 3.178 EUR. Das ist Wucher. Viele Anbieter haben ihre Tarifrechner deaktiviert aufgrund von Neuberechnungen der Preise. Man hat gar keine Chance Preise zu vergleichen und ggf. zu wechseln.
Jo
Hier ein Preis dazu 22 cent , bei meinem 24 cent ( 30 000 Kwh) MAINGAU GasFix12 Grundpreis 0,00 €/Jahr Arbeitspreis 22,61 ct/kWh jährlich 6.783,00 € monatlich 565,00 €
Jo
Kann das sein das die kwh Stunden nun bei 24 cent liegt bzw. 300 % mehr als vor einem Jahr ? 30 000 kwh/ Jahr jetzt 489 Abschlag Euro pro Monat im besten Fall, geht aber auch noch viel teurer ? 6000 Euro im Jahr oder mehr ! Seither ca 180 / Monat , dass kann ich mir dann leider nicht mehr leisten, am besten ans Meer in Süden ziehen und fertig.
Heinrich
Die vorstehend genannten Gaspreiserhöhungen sind im Vergleich zum den aktuellen Gaspreisen vom 23.12.2021 für 2022 noch ziemlich moderat. Innerhalb von 2 Tagen bewegen sie sich von ca. 17 cent bis über 50 cent (Check24.de). Beim Höchstanbieter betragen die Monatsraten ca. 800,-- € (9.600/ Jahre) bei einem Bezug von 20.000 kWh.
Stefan
Anbieter RothGas, Preiserhöhung kam Freitag von 4,621 Ct/kWh auf 14,72 Ct/kWh!! Das sind 218%, umgerechnet für mich 3332,27€ mehr im Jahr!! Was kann ich tun? Anbieter wechseln macht die Sache aktuell nicht besser!
Simone Rolshausen
Vattenfall Europe: Abschluss 2/21für 4,92 Cent/kWh, Grundpreis für 15,90€/Monat. Ab 01.02.22: 9,82 Cent/kWh, Grundpreis von 15,90€ bleibt stabil. Wie empfohlen den Anbieter zu wechseln macht aktuell keinen Sinn. Wenn überhaupt ist eine Ersparnis von 4€ im Monat inclusive Boni, wenn überhaupt möglich. Unser Abschlag steigt von 103€ auf 198€ im Monat.
Birgitta
Grünwelt liefert seit dem 3 .12.2021 nicht mehr. Bin jetzt in der Ersatzversorgung der Stadtwerke. Die verlangen das Dreifache und wenn ich andere Anbieter suche, liegen auch diese weit über dem bisherigen Tarif. Ich werde so mindestens 1000 € mehr im Jahr bezahlen. Diesem Treiben muss ein Ende bereitet werden.
Helmut
Bin langjähriger Kunde bei MONTANA im Tarif "garant 12". Mitteilung am 15.11. 2021 per E-Mail: Ab dem 01.01.2022 erhöht sich für Ihren Erdgastarif der Arbeitspreis von 4,61 ct/kWh auf 10,22 ct/kWh. Der monatliche Grundpreis bleibt unverändert, 147 EUR pro Jahr. Alle Preise inkl. MwSt und CO2 Steuer. Kein Kommentar !!
Connie
MONTANA garant 12- Gas: Ihr bisheriger Arbeitspreis für Erdgas 4,14 ct/kWh auf 10,04 ct/kWh. Ihr Grundpreis bleibt unverändert. Das sind 142 % mehr beim Arbeitspreis. Wo soll dies hinführen ?
Mario
Tja ich kann mich leider mit Grünwelt bzw. Gas.de nur anschliessen. Im Herbst 2020 eine Grundgebühr von 56,99 EUR/Jahr und einen Arbeitspreis von 3,62 ct/kWh. Ab September 2021 eine Grundgebühr von 78 EUR/Jahr und einen Arbeitspreis von 4,8 ct/kWh. Die Kröhnung ist jedoch ab 01.2022 eine Grundgebühr von 101,40 EUR/Jahr und einen Arbeitspreis von 14,02 ct/kWh. Das wären dann fast 1950 € an Mehrkosten pro Jahr, wo soll das hinführen?
Leserkommentar
Die Stadtwerke Hockenheim haben bei ihrem Standardtarif Delte-Gas den Arbeitspreis von derzeit 5,66 Ct/kWh auf 9,83 Ct/kWh erhöht. Dies ist eine Preissteigerung von 73%.
Mark
Grünwelt Gas (gas.de Versorgungsgesellschaft mbH): Ihr bisheriger Arbeitspreis: 6,32 Cent/kWh brutto Ihr bisheriger Grundpreis: 7,00 EUR/Monat brutto Ihr Arbeitspreis ab 01.01.2022: 17,99 Cent/kWh brutto Ihr Grundpreis ab 01.01.2022: 9,10 EUR/Monat brutto Preiserhöhung Arbeitspreis: +184,65%, Grundpreis: +30%
Markus
Wir sind bei gruenwelt, haben vor kurzem eine Ankündigung bekommen: Erhöhung von ~4,4 centt auf 0,0571 cent. Da dachte ich dann noch, "OK, Erhöhung vertretbar". Heute der Schock per Email: Ihr bisheriger Arbeitspreis: 5,71 Cent/kWh brutto Ihr Arbeitspreis ab 01.01.2022: 12,92 Cent/kWh brutto Was soll ich sagen, aber das ist schon ein Knaller. Das werde ich sicherlich nicht hinnehmen.
Stefan
Grünwelt / gas.de: Ihr bisheriger Arbeitspreis: 5,42 Cent/kWh brutto ->Ihr Arbeitspreis ab 01.01.2022: 15,83 Cent/kWh brutto Ihr bisheriger Grundpreis: 8,50 EUR/Monat brutto -->Ihr Grundpreis ab 01.01.2022: 11,05 EUR/Monat brutto Knappe Verdreifachung... direkt gekündigt.
Toto
Grünwelt GAS ab 01.01.2022 von Arbeitspreis 4,29ct/kWh auf 10,68ct/kWh brutto , Grundpreis von 7,91 EUR/Monat auf 10,29 EUR /Monat brutto
Michael Stobrawe
Rheinenergie express erhöht den Arbeitspreis brutto von 4,49ct/kWh auf 10,65ct/kWh das ist mehr als das doppelte. Schöne Nachrichten zum Jahreswechsel. Und es wird mit der neuen Regierung noch heftiger werden.
Energy Girl
@ alle Vielen Dank für die Meldungen zu den Preiserhöhungen. Alles Gute! @ Carola Hilbert Wenn Sie einen Grundversorgertarif haben, sind es 6 Wochen. Bei Sonderverträgen gilt eine Frist von 4 Wochen (§ 41 Abs. 5 EnWG). Wenn Sie also schon einmal gewechselt haben, wird es ein Sondervertrag sein.
Carola Hilbert
Laut Mitteilung unseres Anbieters, team ernergie GmbH & Co. KG, vom 20.10.2021 soll der bisherige Arbeitspreis von 4,95 ct/kWh auf 12,51 ct/kWh (Erhöhung auf rd. 253%) bereits ab 23.11.2021 steigen. Im gleichen Zuge auch der Grundpreis von 13,17 E/Monat auf 16,65 €/Monat (Erhöhung auf rd. 126,5%). Auf das Sonderkündigungsrecht wird im Schreiben hingewiesen. Ist jedoch die Preiserhöhung bereits zum 23.11.2021 (also 4 Wochen nach Mitteilung) möglich? Mit freundlichen Grüßen C. Hilbert
Peter Fritz
Maingau Gaspreiserhöhung um 4,63 Cent auf 12,21 Cent zum 01.12. Das sind über 60%.
Manfred Fischer
Die NEW schreibt, dass mein nicht gekündigter Vertrag, läuft am 30.11.21 aus, im nächsten Jahr mit 11,8 c/kWh abgerechnet wird. Der bisherige Arbeitspreis beträgt 5,41 c/kWh. Eine Preiserhöhung von über 100% !! Bei einem Telefonat mit der Service line, wo wir unserer Fassungslosikgeit über diese unverschämte Preiserhöhung zum Ausdruck brachten, war der Servicemitarbeiter lange nicht in der Lage diese Preiserhöhung zu begründen bzw. etwas anderes anzubieten. Erst nach massiven Druck und Argumentation bot er zum Schluss einen Arbeitspreis von 7,15 c/kWh ohne Garantie für das kommende Jahr an. Dieser Umgang mit langjährigen Kunden und diese unverschämte Preispolitik muss unbedingt öffentlich gemacht werden.
Hartenfels
Mainova Gas: Abschluss 12/20 für 4,86 ct, ab 11/21 7,85 ct (+62%)! Über 1000 € pro Jahr mehr!
Hermann Josef Becker
Wir haben im vorigen Jahr einen Wechsel zu Grünwelt durchgeführt ohne Bonuszahlungen in Anspruch zu nehmen. Der Arbeitspreis im Gasbereich betrug 0,043361 Euro.In einer email im November wurde eine Erhöhung auf 0,0645 Euro angekündigt. Wir haben leider nicht reagiert, unser Abschlag steigt von 111 Euro auf 162 Euro bei einem Verbrauch von 25378 ! Dasselbe ist uns im Strombereich passiert, Abschlag steigt von 101 Euro auf 133 Euro. Muss man diese wahnsinnigen Preiserhöhung einfach hinnehmen oder kann man etwas dagegen unternehmen? Mit freundlichen Grüßen Hermann Josef Becker